#  

Newsletter Februar 2018 - Legasthenie, testen oder nicht?

„Lassen Sie ihr Kind mal auf Legasthenie testen!“

Tun sich Kinder schwer beim Schreiben und Lesen, steht schnell die Empfehlung im Raum, es auf Legasthenie testen zu lassen. Spezielle Förderung und mehr Zeit bekommt man in unserem Bildungssystem nämlich nicht,wenn man es braucht, sondern nur, wenn man eine Diagnose vorweisen kann.

Eltern wollen stets das Beste für ihr Kind und wünschen sich auch, dass es leicht und erfolgreich durch die Schulzeit kommt. Aber ist dies wirklich immer sinnvoll?

Ich kann mich noch gut an einen meiner ersten Klienten erinnern. Nennen wir ihn Jonas.

Diagnose Legasthenie

Bei Jonas wurde Anfang der 3. Klasse eine Lese- Rechtschreibstörung diagnostiziert. Ab sofort machte es ihm seine sehr engagierte Lehrerin bei den Nachschriften leichter. Jonas musste diese nicht mitschreiben, stattdessen bekam er einen vorgeschriebenen Lückentext, in dem er nur die Lernwörter selber hineinschreiben musste.

Die Lehrerin meinte es wirklich gut und wollte ihm ersparen, dass er auf seiner Nachschrift nur „Rot“ sah. Seltsamerweise wurde Jonas nicht glücklicher, wie man vermuten könnte, sondern jetzt fiel er plötzlich durch aggressives Verhalten seitens seiner Mitschüler auf und selbst die eingefügten Lernwörter enthielten plötzlich mehr Fehler als früher und auch in den anderen Schulfächern sanken plötzlich seine Leistungen ab. Eltern und Lehrerin waren ratlos.

Erleichterung im Unterricht

Die Lehrerin hatte es gut gemeint, aber dadurch bekam Jonas in der Klasse eine „Sonderrolle “und dies ließen ihn die anderen in der Pause spüren. Jonas wollte diese Lückentexte nicht, er wollte genau wie alle anderen die Nachschrift mitschreiben. Nachdem die Lehrerin dies umsetzte normalisierte sich sein Verhalten gegenüber seiner Mitschüler und auch seine Leistungen besserten sich wieder.

Jonas mutete sich mehr zu, als es ihm die Eltern und die Lehrerin zugetraut haben. Mit viel Lerneinsatz kämpfte er sich weiterhin durchs Schulleben. Jonas war bereits  15 Jahre alt und einer meiner ersten Klienten, als ich 2003 meine Praxis eröffnete.

Eine besondere Denkstruktur

Es stellt sich heraus, dass er ein sogenannter Mischformer ist und unter Stress keinen Zugriff auf die logische Gehirnhälfte hatte. Dies führte zu kreativen Schreibweisen. Zudem nutzte er, wie leider viele Schüler zum Rechtschreiben, den auditiven Kanal. Wie mir die Mutter berichtete wurde ihm dies in zweijähriger Legasthenie Therapie so beigebracht.

Interessanter Weise konnte er aber die englischen Wörter alle richtig schreiben. Nachdem ich Jonas ins Gleichgewicht gebracht hatte und ihm zeigte wie man mit der Blitzwortmethode die korrekte Schreibweise trainieren kann, stellte sich heraus, dass er ein sogenanntes Fotografisches Gedächtnis hatte, welches er für die englischen Wörter genutzt hatte. Da man ihm in Deutsch aber immer aufforderte genau hin zu hören, kam er gar nicht auf die Idee es mal anders zu versuchen.

Mittlerweile ist Jonas ein erwachsener junger Mann und wie ich von seiner Mutter weiß, erfolgreich in seinem Beruf. Er schreibt flüssig und korrekt Geschäftsbriefe, sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.

Was können wir aus seiner Geschichte lernen?

Es nur leichter zu machen hilft nicht. Wir müssen den Kindern helfen, mit ihren eigenen Möglichkeiten das Beste zu erreichen und dies gelingt nur, wenn sie ihre eigenen Talente und Fähigkeiten dazu stressfrei nutzen können.

Bereits Maria Montessori prägte den Satz: „Hilf mir es selbst zu tun.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viele stressfreie Erfahrungen

Ihre Angelika Anderer

 

Veranstaltungen zur Evolutionspädagogik

03.02.2018 – Fit für die Schule mit den 7 Sicherheiten (Workshop)

Diagnosen wie ADS, ADHS, Autismus, Legasthenie und Diskalkulie erfordern ein hohes Maß an Professionalität von den betreuenden Lehrern und Erziehungspersonal. Die Evolutionspädagogik® hilft kindliches Verhalten besser zu verstehen und bietet Lösungen an, situationsgerecht darauf zu reagieren.

Erlernen sie Interventionsmöglichkeiten, die sie sofort in die Praxis übernehmen können

Zielgruppe: Alle die sich angesprochen fühlen
Zeit: 09.30 bis ca. 17.00 Uhr
Preis: 150,-€ (incl. MwSt.)
Ort: Praxis für Praktische Pädagogik in Garching
Anmeldung: info@lernberatung-anderer.de oder 089 452 274 62

28.02.2018 – Leichter Lernen durch Bewegung (Vortrag)

Warum klappt es manchmal nicht mit Lesen, Schreiben und Rechnen? Was steckt hinter mangelnder Konzentrationsfähigkeit, Frustration und Aggression, sogenannten Lern- und Verhaltensauffälligkeiten?

Ich zeige ihnen auf, was die Hintergründe sind, woran sie Lernblockaden bei ihrem Kind erkennen, aber vor allem was sie selber tun können, damit es anders wird. Selbst Legasthenie, Dyskalkulie und ADHS verlieren ihren Schrecken.

Kommen Sie mit auf einen Ausflug in die Arbeitsweise ihres Gehirns und wie sie dafür sorgen können, dass Sie und ihre Kinder  ihr gesamtes Potential  einsetzten können.

Zielgruppe: Alle die sich angesprochen fühlen
Zeit: 19.00 bis ca. 20.30 Uhr
Preis: 3,00 E
Ort: Kulturhaus Milbertshofen
Anmeldung: Tel. 089 3506 36 39

01.03.2018 – Werden Sie Lernberater P.P. / Evolutionspädagoge (Vortrag)

Lernberater / Evolutionspädagogen® sind Praktische Pädagogen, die Lernblockaden, Wahrnehmungsstörungen und auffälliges Sozialverhalten von Kindern professionell beheben.

Sie wünschen sich diese Qualifikationen für ihren beruflichen Alltag oder suchen nach einem zweiten Standbein?

Dann informieren Sie sich ganz unverbindlich und kostenfrei über Ablauf, Inhalt und Voraussetzungen für diese Ausbildung.

Zielgruppe: Erzieher, Lehrer, Eltern, pädagogisch Interessierte
Zeit: 19.30 bis ca. 21.00 Uhr
Ort: Praxis für Praktische Pädagogik in Garching
Anmeldung: info@lernberatung-anderer.de oder 089 452 274 62

03.03.2018 – Businessfrau/mann stressfrei erfolgreich sein (Workshop)

Ein AHA-Tagesworkshop für alle, die erfolgreich durchs Leben gehen wollen

Sie sind Experte in Ihrem Geschäft? Können auf fundiertes Wissen und vielfältige Techniken zurückgreifen und dennoch gibt es Situationen, in denen Ihnen dies scheinbar nicht weiterhilft?

Sie möchten nicht noch mehr Wissen und noch bessere Techniken erlernen?

Aber was steckt wirklich dahinter, wenn wir trotz fundiertem Wissen mit unserem „Latein am Ende“ sind, sich der Erfolg nicht einstellt, wir oft mit unserer Kraft am Ende scheinen?

Wie Sie mit Freude und Leichtigkeit in Ihrem Business erfolgreich sein können und dies auch in andere Lebensbereiche wie Familie und Partnerschaft übertragen können, wird Ihnen mit Hilfe von Evolutionspädagogik ® vermittelt.

Zielgruppe: Alle die sich angesprochen fühlen
Zeit: 10.00 bis ca. 16.00 Uhr
Preis: 89,-€
Ort: VHS Landshut
Anmeldung: info@vhs-landshut.de oder 0871/92292-0

 

Wird diese Nachricht nicht korrekt dargestellt?
HTML-Seite in ihrem Browser öffnen.

Falls Sie künftig keine Benachrichtigung mehr wünschen,
melden Sie sich hier ab.

Web: lernberatung-anderer.de
Mail: info@lernberatung-anderer.de

Impressum

Praxis für Praktische Pädagogik
Angelika Anderer
Blombergweg 11
85748 Garching

Telefon: +49 89 - 452 274 62

Datenschutzerklärung